Seminar für freiheitliche Ordnung
e.V.

 Schriftenreihe "Fragen der Freiheit"
 

Marktwirtschaft
ohne
Kapitalismus

Tagung 

06. - 07. Dezember 2008

73087 Bad Boll, Badstraße 35


Zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus wird in der politischen Diskussion unserer Tage nicht unterschieden. Man übersieht die Gegensätze zwischen beiden Elementen, die heute noch miteinander verquickt sind:

Die Marktwirtschaft beruht auf persönlicher Freiheit und privatem Eigentum. Sie kontrolliert deren Gebrauch durch eine Wettbewerbsordung, die wirtschaftliche Macht ausschließt und dadurch einen ausbeutungsfreien Leistungsaustausch gewährleistet.

  • Der Kapitalismus beruht auf Eigenschaften unseres Geldes, die zu knappheitsbedingten Machtpositionen des Kapitals führen, welche die Unternehmensverfassungen verfälschen und den privaten Eigentümern Einkommen ohne Arbeitsleistung (Zinsen und Dividenden) ermöglichen.

Die Befürworter der Marktwirtschaft rühmen den Markt und übersehen meist, wie sehr das kapitalistische Element längst dessen Ausgleichsfunktion untergragen hat. Die Kritiker unserer Wirtschaftsordnung sehen dagegen am Markt fast nur die vom Kapitalismus herbeigeführten Verfälschungen und verwerfen beide. Diese Fehleinschätzungen sind in der seit Mitte 2007 hartnäckig anhaltenden Finanzkrise täglich zu hören.

Die kapitalistischen Elemente sind in einer marktwirt­schaftlichen Ordnung überwindbar. Zentraler Ansatz­punkt hierfür wird eine Re­form des Geldwesens sein müssen, welche die – stets in Geld stattfindende – Nachfrage stabilisiert und an den Kapitalmärkten für eine ausreichend steile Zins­strukturkurve sorgt. Nur so können gute Konjunktur, Ar­beit für jeden und eine Korrektur der Macht­lage zwischen Kapital und Arbeit erreicht und längerfristig auch die Kapitalknappheit und die leistungslosen Einkommen überwunden sowie die Finanzmärkte zügig stabilisiert werden.

Anders als beim Kapital ist beim Boden und den Naturschätzen die Knappheit unvermeidlich. Aus ökologischen Gründen muss sie hier sogar noch verschärft werden. Die auch hier bestehenden Macht- und Ausbeutungsverhältnisse können daher nicht durch Überwindung der Knappheit aufgehoben, sondern nur durch geeignete Reformmaßnahmen neutralisiert werden.

Die anläßlich der Finanzkrise wieder aufflackernde, konfuse Debatte zeigt die Notwendigkeit, klare Begriffe in die politische Diskussion einzuführen, den Bruch in unserer Wirtschaftsordnung sichtbar zu machen und die Möglichkeit einer vom Kapitalismus befreiten Marktwirtschaft nachzu­weisen. Dies soll unsere Tagung leisten, zu der wir jeden Interessierten herzlich einladen.




Samstag, den 06. Dezember 2008

09.30 Öffnung des Tagungsbüros

10.00 Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

10.15 Die unvollendete Soziale Marktwirtschaft

11.00 Pause

11.15 Eine Geldreform überwindet den Kapitalismus


12.30 Mittagspause

14.30 Kaffee und Gespräch im Saal

15.00 Arbeitsverhältnis und Unternehmensverfassung in der

 nachkapitalistischen Gesellschaft

16.15 Pause

16.45 Die Überwindung des Kapitalismus verschärft

die Privilegien aus Naturbesitz - was tun?


18.00  Abendpause

20.00 Die Finanzkrise eine Krise des Kapitalismus und der heutigen

  Bodenordnung, nicht der Marktwirschaft.

 

Sonntag, den 07. Dezember 2008

09.00 Kultur und Staat als begrenzende

  Faktoren der Wirtschaftsentwicklung


10.00  Pause

10.30 Hindernisse und Chancen 

für eine Befreiung der Marktwirtschaft vom Kapitalismus -
Zusammenfassendes Rundgespräch


12.00 Tagungsende
 

Referenten:
Fritz Andres, Kirn und  Eckhard Behrens, Heidelberg
Tagungsleitung: Jobst von Heynitz, München

.
.
Empfohlene Literatur Preis/€
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
          Heft  206
Überwindung des Kapitalismus durch Änderungen im Geldwesen
  5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT" 
Heft  216
Geldstrom und Warenstrom
  5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT"
          Heft 234
Konjunktur durch Inflation?
  5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT"
         
Heft 245
Fortschritt und Armut - Henry George
5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
         
Heft 250
Unternehmensverfassung
5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
         
Heft 276
Hang zur Liquidität, Kreditklemme

5,00
.
_Anmelden_


Coyprights | Info | Anfang | Webmaster | Impressum
letzte Änderung am 12.10.2008.