Logo-1Seminar für freiheitliche Ordnung sffo
Seminar für
freiheitliche Ordnung
e.V.

Schriftenreihe
"Fragen der Freiheit"

 

Logo-2 Seminar für freiheitliche Ordnung sffo.de
Die Dreigliederung
des
Sozialen Organismus

zum 150 Geburtstag Rudolf Steiners

Tagung

30. April - 1. Mai 2011

  73087 Bad Boll, Badstraße 35



Als im Europa der Neuzeit der staatliche Absolutismus überwunden wurde, bedeutete dies nach der einen Seite eine Zurückdrängung und Bändigung der Allmacht des Staates, eine Entwicklung hin zum Rechtsstaat. Nach der anderen Seite hin entstand dadurch die bürgerliche Gesellschaft, in der der Einzelne nicht mehr Untertan, sondern freies und gleichberechtigtes Mitglied der Gesellschaft wurde. Dadurch hatte die neuzeitliche Entwicklung eine Gliederung des sozialen Ganzen in Staat und Gesellschaft hervorgebracht.

Während die Wirtschaft dabei eindeutig der Gesellschaft zugeordnet wurde, blieb die Stellung des Kulturlebens zwiespältig: es wurde teils als Sache der Individuen und damit als Bestandteil der Gesellschaft, in weiten Teilen, insbesondere dem Bildungswesen aber auch als Angelegenheit des Staates angesehen. Während des Ringens um eine Neuordnung Europas nach dem ersten Weltkrieg trat Rudolf Steiner 1917 mit der Idee der Dreigliederung des sozialen Organismus an die Öffentlichkeit und forderte eine Trennung von Kultur, Staat und Wirtschaft, um deren ungestörte Entwicklung nach ihrer Eigengesetzlichkeit - den Leitideen der Freiheit, der Gleichheit und der Brüderlichkeit - zu ermöglichen. Er verband damit die Erwartung, dass die drei Glieder des sozialen Organismus gerade durch diese getrennte, eigengesetzliche Entwicklung einander am besten ergänzen werden.

Die Idee einer Gliederung des Gemeinwesens und eines funktionsfähigen Zusammenspiels seiner Glieder trat später auch im Ordoliberalismus mit seiner Idee der Interdependenz der Ordnungen auf. In der Bundesrepublik Deutschland wurde mit dem Grundgesetz und der Sozialen Marktwirtschaft man-hes davon verwirklicht. Auch hat die Entwicklung der Sozialwissenschaften inzwischen zu Klarstellungen und Präzisierungen einzelner sozialwissenschaftlicher Ideen Steiners geführt. Dennoch bleiben wichtige Fragen offen. Die Tagung soll aus Anlass des 150. Geburtsjahrs Rudolf Steiners die Idee der Dreigliederung des sozialen Organismus in ihrer historischen Einbettung, aber auch in ihrer inzwischen erreichten Verwirklichung sowie ihrer wissenschaftlichen Weiterentwicklung und damit in moderner Gestalt darstellen. Daraus ergibt sich zugleich eine Darstellung der Grundlagen des Seminars für freiheitliche Ordnung.




Samstag, 30. April 2011

10.00 Begrüßung,

Einführung in das Tagungsthema

10.15 Die Idee des Organismus in Natur und Gesellschaft

- Dr. Gerhardus Lang, Bad Boll -

11.00 Pause

11.15 Die Gliederung des sozialen Organismus

in Kultur, Staat und Wirtschaft
- Fritz Andres, Kirn -

12.30 Mittagessen in benachbarten Gasthäusern

14.30 Kaffee im Tagungsraum

15.00 Freiheit als ordnungspolitische Leitidee für

Kultur und Bildung
- Eckhard Behrens, Heidelberg -

16.15 Pause

16.45 Aspekte der Brüderlichkeit in der Wirtschaft

- Fritz Andres, Kirn -

18.00 Abendessen in benachbarten Gasthäusern

20.00 Gleichheit als Ordnungsprinzip des Rechtslebens

- Jobst v. Heynitz, München -


Sonntag, 1. Mai 2011

9.00 Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit in

wirtschaftlichen u. kulturellen Unternehmen
- Jobst v. Heynitz, München -

9.45 Die Interdependenz der Ordnungen von

Kultur, Staat und Wirtschaft
- Eckhard Behrens, Heidelberg-

10.30 Kaffeepause

11.00 Sozialwissenschaftliche und politische Aufgaben

im Sinne der Dreigliederung
- Abschließendes Rundgespräch -

12.00 Schlusswort - Ende der Tagung


NEU! PDF-Version zum Herunterladen:

Programm   


Empfohlene Literatur  Preis 
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
          Heft 150,  Die Ordnung der Kultur, des Staates und der Wirtschaft
€ 5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT",
          Heft 209 Wettbewerb in Bildung und Wirtschaft
€ 5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT",
          Heft 228 Freiheitsbewußtsein und Verfassung
€ 5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
          Heft 236 Zukunft von Bildung und Kultur - frei von staatlicher
Büroktratie und privatem Kommerz
€ 5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
          Heft 273/4 Ordoliberalismus und Freiwirtschaft
€ 5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
          Heft 277/8 Keine private Macht in einer freien Gesellschaft
€ 5,00
"FRAGEN DER FREIHEIT", 
          Heft 279/80 Die Ordnung der Freiheit
€ 7,50
.

Coyprights | Info | Anfang | Webmaster | Impressum
letzte Änderung am 23.03.2011